Bounce Rate (Absprungrate)

Definition Bounce Rate – Absprungrate einfach erklärt

Die Bounce Rate, auch Absprungrate genannt, ist eine Kennzahl aus der Webanalyse. Sie misst das Verhalten von Webseiten-Besuchern.

Die Bounce Rate zeigt die Relevanz einer Webseite. Ein genauer Blick auf diese Kennzahl sagt viel über die Performance der Website aus.

Wenn deine Webseitenbesucher von deiner Webseite wieder „bouncen“, heißt das, dass sie deine Webseite wieder verlassen, ohne mit ihr interagiert zu haben:

Sie klicken nichts an, scrollen nicht einmal, scannen die Seite vielleicht nur kurz – und verlassen die Webseite wieder, ohne interagiert zu haben. In diesem Fall hat deine Webseite den Webseiten-Besucher wahrscheinlich nicht angesprochen. Sie war nicht relevant.

Wie wird die Absprungrate berechnet?

Die Berechnung der Absprungrate ist sehr einfach:

Du nimmst die Anzahl der Webseiten-Besucher, die deine Seite ohne Interaktion verlassen – geteilt durch die Anzahl aller Webseiten-Besucher.

Ein Beispiel: 20 Webseiten-Besucher springen sofort wieder ab – bei insgesamt 100 Webseiten-Besuchern, die sonst ganz normal auf deiner Seite interagiert haben durch Scrollen, Navigieren, Klicken, usw.

Die Absprungrate würde in diesem Beispiel 20% betragen.

Wie „bouncen“ Webseiten-Besucher denn genau?

Webseiten-Besucher können „bouncen“, also „abspringen“, indem sie beispielsweise den Zurück-Button anklicken.

Sie können eine neue Webseite in die Adresszeile eingeben.

Sie können mit Backspace zurückspringen auf beispielsweise Google (wenn sie deine Seite dort gefunden haben).

Oder Sie schließen den Browser einfach wieder.

Wo findet man die Bounce Rate (Absprungrate)?

Google Analytics ist ein nützliches Tool, um die Absprungrate zu bestimmen. Die Kennzahl wird in % angezeigt.

Handelt es sich bei der Bounce Rate um einen Rankingfaktor?

Nein, bei der Bounce Rate handelt es sich nicht um einen Ranking Faktor bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Sie kann dem Webseiten-Betreiber jedoch wichtige Erkenntnisse über die Performance der Webseite liefern.

Aber:

Google erkennt die Relevanz einer Webseite, je nachdem wie hoch die Verweildauer der Nutzer auf der angeklickten Webseite ausfällt. Klickt jemand auf der Google-SERP auf deine Webseite – und kehrt für eine bestimmte Zeit nicht mehr auf die Ergebnisseite zurück, ist das ein guter Indikator für die Relevanz deiner Webseite in Bezug auf die Such-Intention.

Hierbei handelt es sich um die Return-to-SERP-Rate, die einen Rankingfaktor darstellt.

Welche Absprungrate ist normal?

Es ist schwierig eine bestimmte Absprungrate zu bestimmen, die als „normal“ gelten kann. Denn wenn du beispielsweise nach einer kurzen Erklärung in einem Satz suchst – und sie auf einer Webseite findest, wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit die Seite schnell wieder verlassen, ohne mit ihr interagiert zu haben.

In diesem Fall hast du dein Ziel erreicht, also den notwendigen Satz gelesen, durch deine Nicht-Interaktion aber die Absprungrate gesteigert.

Das bedeutet, die Wichtigkeit der Absprungrate kommt ganz auf die Art der jeweiligen Webseite an.

Was ist eine gute Absprungrate?

Es gibt nicht „den“ Standard, weil es auf das Ziel der Webseite ankommt.

Aber allgemein gesprochen gelten Bounce Rates zwischen 20 bis 50% als angemessen.

Was ist eine schlechte Absprungrate?

Bounce Rates unter 20% können auf Fehler auf der Webseite hindeuten.

Was bedeutet eine zu hohe Absprungrate?

Auf den ersten Blick bedeutet eine hohe Absprungrate (über 50%) erst mal nur, dass die meisten Webseiten-Besucher die Seite ohne Interaktion wieder verlassen.

Sollte es sich beispielsweise um einen Shop handeln oder eine Landing Page für eine Dienstleistung, könnten Absprungraten über 50% auf eine schlecht performende Webseite hindeuten.

In diesem Fall könnte eine nähere Betrachtung der Webseite interessant werden, um die Absprungrate zu senken.

So kann die Bounce Rate wieder verringert werden

Die Bounce Rate ist zu hoch? Dann kann es in bestimmten Fällen hilfreich sein, die Absprungrate zu verringern:

✔ Sehr wichtig für Webseiten-Besucher ist die Relevanz der Webseite. Je nach Intention suchen Webseiten-Besucher nach Lösungen für Probleme, Antworten auf Fragen, Vergleiche zu Produkten, Informationen, usw.

Eine Landing Page einer Webseite sollte jeweils ein Ziel haben, wie beispielsweise dieser Glossar-Artikel zur Erklärung der Absprungrate.

Guter Content, der auf die Bedürfnisse der Nutzer zugeschnitten ist, kann die Absprungrate drastisch senken.

✔ Du könntest außerdem versuchen die Lesbarkeit deiner vorhandenen Texte zu steigern:

Es kann sein, dass die Formatierung deiner Texte die Nutzer vorschnell verschreckt, weil sie beispielsweise keine Lust auf das Lesen von riesigen Textblöcken haben.

✔ Verzichte auf zu viele Werbebanner oder Pop-Ups, die deine Webseiten-Qualität senken können. Je stärker eine Seite mit Werbung überfrachtet ist, desto unattraktiver erscheint sie.

✔ Achte auf die genaue Ausrichtung deiner Meta-Tags, denn sollte die hohe Absprungrate mit der Suche auf Google zusammenhängen, könnte es sein, dass deine Meta-Tags falsche Erwartungen in den SERPS wecken.

Deine Meta-Tags sollten zwar attraktiv für Klicks sein, jedoch nicht zu viel oder gar falsches Versprechen, weil dadurch sonst deine Absprungrate zu stark ansteigen kann.

✔ Ebenso kann ein schlechtes Design einer Webseite für eine hohe Bounce Rate verantwortlich sein: Oft bei veralteten Webseiten der Fall, die beispielsweise nicht gut genug für mobile Geräte optimiert sind.